Archiv für September 2012

Rebellin: Ulrike Meinhof

Rebellin | Ulrike Meinhof

Protest ist, wenn ich sage,
das und das paßt mir nicht.
Widerstand ist, wenn ich dafür sorge,
daß das, was mir nicht paßt,
nicht länger geschieht.
*

Kreuzberg | 1.10.2012. »Bambule«, so der Titel eines 1970 veröffentlichten Films über autoritäre Heime und so ge­nannte Erziehungsheime in der Nachkriegs-­BRD. Autorin des Drehbuches war die von 1959-1969 für die linke Zeitung »konkret« schreibende Journalistin Ulrike Meinhof.
Der Film endet mit der Revolte der Insass_innen. Im Laufe der 1960er Jahre war Ulrike Meinhof möglicherweise die bekannteste und außergewöhnlichste Jounalistin jener Zeit.
Als sie im Mai 1970 Andreas Baader bei einem Interview befreite, ging sie mit dieser Aktion in den Untergrund und war somit Mitbegründern der Stadtguerilla RAF. »[…] es hat keinen Zweck den falschen Leuten das Richtige erklären zu wollen. Das haben wir lange genug gemacht. Die Baader-Befreiungs-Aktion haben wir nicht den linksintellektuellen Schwätzern, den Hosenscheißern, den Alles-Besser-Wissern zu erklären, sondern den potentiell revolutionären Teilen des Volkes. Das heißt denen, die die Tat sofort begreifen können, weil sie selbst Gefangene sind.«** [weiter lesen…]

Rebell: Karl Marx

Rebell | Karl Marx

Es ist nicht das Bewußtsein der Menschen,
das ihr Sein, sondern umgekehrt
ihr gesellschaftliches Sein,
das ihr Bewußtsein bestimmt.
*

Kreuzberg | 14.9.2012. Die Krise seit 2007, die zahlreiche Länder auch in Europa erfasst hat und bis heute andauert, hat u.a dazu geführt, dass die bürgerliche Öffentlichkeit nicht umhin kam, sich die Frage zu stellen, ob nicht die Schriften von Karl Marx, – allem voran »Das Kapital« – Anworten liefern könne, welches die Ursachen von Finanz- und Wirtschaftskrise seien. Noch immer geht das Wort Kapitalismus Fernsehmoderator_innen schwer über die Lippen, nicht so zu Lebzeiten des Philosophen, Ökonomen, Gesellschaftstheoretikers und politischen Journalisten Karl Marx. Als dieser 1848 zusammen mit Friedrich Engels das »Manifest der Kommunistischen Partei« verfasste, hatte er bereits Jahre politischer Verfolgung in Deutschland, Frankreich und Belgien hinter sich. [weiter lesen…]